„Die persönliche Bearbeitung von Kundenanliegen hat bei BusinessBike oberste Priorität“, sagt Katharina Geyer, Head of Operations und Prokuristin bei BusinessBike. Deshalb verstärken im Zuge des enormen Unternehmenswachstums weitere dreizehn Mitarbeitende das Service-Team. „Als Head of Operations stelle ich den Servicegedanken bei BusinessBike in den Vordergrund. Eine leichte Abwicklung und die kompetente Beratung sind für uns Hygienefaktoren. Darüber hinaus ist Kundenorientierung für uns besonders wichtig: Weil wir den besten Service am Markt anbieten möchten, legen wir großen Wert auf kommunikationsstarke, hilfsbereite und extrem gut ausgebildete Mitarbeitende. So können wir die individuelle und qualitativ hochwertige Bearbeitung von Serviceanfragen gewährleisten.“ Entsprechend ist die Abteilung Operations in ein Front- und ein Backoffice gegliedert. Diese Organisation erlaubt es, fachliche Expertise nach Kundenanforderungen zu bündeln und Anfragen im über 40-köpfigen Service-Team gezielt zuzuordnen. BusinessBike setzt dabei auf ein modernes Formular- und Ticketsystem, das Anliegen zur schnellstmöglichen Bearbeitung automatisiert in den spezifischen Fachbereich weiterleitet. Das Zusammenspiel aus kompetenter menschlicher und modernster technischer Aufstellung sorgt für eine effektive und kundenorientierte Serviceleistung.

Effizienz durch smarte Unterstützung

Mehr als 35.000 Unternehmen mit über 2,5 Millionen angeschlossenen Mitarbeitenden sowie circa 5.000 Fachhandelspartner setzen bereits auf BusinessBike. In der Branche ist der Leasinganbieter bekannt für seinen hohen Grad an Digitalisierung. Rolf Höring, Geschäftsführer bei BusinessBike: „Weil wir schon früh auf digitale Prozesse gesetzt haben, können wir hocheffizient arbeiten und die Komplexität von Dienstradleasing in Form unseres mehrfach ausgezeichneten Echtzeit-Portals maximal reduzieren. So können wir unseren Kund:innen einen einfachen und sehr schnellen Leasingprozess anbieten: Bei einem Quickstart ist es möglich, dass Mitarbeitende ihr Wunschrad noch am Tag der Registrierung mit nach Hause nehmen – vorausgesetzt, es ist vor Ort verfügbar.“

Diese Geschwindigkeit basiert auf schlanken Prozessen. Von der Registrierung bis zum Laufzeitende können Diensträder bei BusinessBike automatisiert abgewickelt werden. Auch für individuelle Service- und Schadensmeldungen bestehen optimierte Prozesse im Echtzeit-Portal, die eine einfache und unaufwendige Handhabe für Fachhändler:innen ermöglichen. Bei der Nutzung von Portal und Homepage steht die digitale Assistentin Lara immer für Fragen bereit. Der Chatbot stellt eine smarte Schnittstelle zum BusinessBike HelpDesk dar: hier erfolgt eine schnelle Zuordnung von Antworten auf alle Fragen. Diese digitale Erweiterung des Service-Teams bietet Kund:innen rund um die Uhr Hilfe bei generellen Anliegen.