Der aktuelle Online-Bestellboom einschließlich Hauszustellung hat dazu geführt, dass leichte Nutzfahrzeuge in unserem Alltag wichtiger sind denn je. Ford stand 2021 das siebte Jahr in Folge an der Spitze der europäischen Zulassungsstatistik für leichte Nutzfahrzeuge und hat im vergangenen Jahr die europäischen KEP-Unternehmen mit vielseitigen Nutzfahrzeugen und modernen Dienstleistungen unterstützt.

 

Basierend auf einer attraktiven Produktpalette, darunter Bestseller und Ikonen wie der Ford Ranger und der Ford Transit, und gestützt auf eine genaue Kenntnis der Kundenbedürfnisse will Ford seine Kunden in eine neue, digitale und elektrifizierte Ära begleiten. Im Mittelpunkt dieses Ansatzes steht „Ford Pro“ – das ist ein Geschäftszweig, den die Ford Motor Company im vergangenen Jahr gegründet hat. „Ford Pro“ bietet unter dem Dach der Ford Motor Company weltweit innovative Produkte und Dienstleistungen zur Steigerung der Produktivität seiner Gewerbekunden. Der europäische Ford Pro-Chef ist Hans Schep, der zugleich das Nutzfahrzeuggeschäft von Ford in Europa leitet.

 

Wesentliche Elemente von „Ford Pro“ sind zum Beispiel  

 

  • FORDLiive, das clevere Produktivitätstool zur Betriebszeit-Optimierung von vernetzten Ford-Nutzfahrzeugen. Seit seiner Einführung im März 2021 hat das FORDLiive-System 58.000 Tage zusätzlicher Fahrzeugverfügbarkeit ermöglicht und damit einen Wert von über 25 Millionen Euro für Kunden in Europa geschaffen. In diesem Jahr werden wir FORDLiive weiter ausbauen.

 

  • oder auch der neue E-Transit, das erste Fahrzeug einer neuen Generation vollelektrischer Ford-Nutzfahrzeuge. Der E-Transit ist bereits bestellbar und kommt im Mai in Deutschland auf den Markt. Er soll neue Maßstäbe vor allem in Sachen Effizienz und Kundenerlebnis setzen.

 

Der nachfolgende Link führt auf ein Video von circa einer Minute Länge, das in Form einer Collage einige Aspekte von „Ford Pro“ thematisiert.

https://youtu.be/yqAl9D86qWI