„SYNLAB hat sich für Erdgas entschieden, um so einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Als Dienstleister im medizinischen Umfeld fühlen wir uns verpflichtet, schonend mit den für uns lebenswichtigen Ressourcen unserer Umwelt umzugehen“, sagt Malte Michael, COO Deutschland bei SYNLAB. „Der ŠKODA OCTAVIA hat uns im Hinblick auf seine Gesamtbetriebskosten überzeugt – eine gelungene Kombination aus attraktivem Leasingangebot, sparsamem Kraftstoffverbrauch, gutem Werterhalt und hoher Zuverlässigkeit. Zudem bietet er einen hohen Nutzwert in puncto Zuladung und Ladevolumen sowie eine sehr gute Arbeitsplatzergonomie für unsere Mitarbeiter“, fügt Michael hinzu. Zusammen mit moderner Sicherheits- und Komfortausstattung, überdurchschnittlichem Raumangebot, Top-Funktionalität sowie dem umweltfreundlichen Erdgasantrieb erfüllt der ŠKODA OCTAVIA COMBI G-TEC alle Anforderungen von SYNLAB für die Laborlogistik. Alle eingesetzten OCTAVIA haben unter anderem Klimaanlage, Navigationssystem und Freisprecheinrichtung an Bord.

„Unser Bestseller OCTAVIA hat sich auch im Flottenmarkt hervorragend etabliert. Gerade die Erdgasversion mit ihrer hohen Wirtschaftlichkeit und praxisgerechten Reichweite eignet sich ideal für Vielfahrer. Wir freuen uns, dass die bisherige Generation des OCTAVIA auch kurz vor dem Modellwechsel zu überzeugen wusste“, sagt Steffen Zöhke, Leiter Flotten, Direktkunden & Remarketing ŠKODA AUTO Deutschland.

SYNLAB ist Europas führender Anbieter medizinischer Diagnostikdienstleistungen. Allein in Deutschland holen täglich etwa 520 Logistikmitarbeiter des Unternehmens mehr als 11.000 Proben, etwa für Tests auf das Corona-Virus, bei Allgemeinmedizinern, Facharztspezialisten und Krankenhäusern ab und bringen diese zu einem der rund 180 deutschen Laborstandorte. Das Leistungsspektrum umfasst unter anderem Human- und Veterinärmedizin sowie Umweltanalytik. Nach der Analyse und Befunderstellung unterstützt SYNLAB auch bei der Interpretation der Ergebnisse sowie der weiterführenden Diagnostik.

480 Kilometer Reichweite im reinen Erdgasbetrieb

Durchschnittlich legt ein Probenfahrer bei SYNLAB täglich zwischen 250 und 600 Kilometer zurück. Der OCTAVIA COMBI G-TEC erzielt im reinen Erdgasbetrieb bis zu 480 Kilometer Reichweite – damit absolviert er einen Großteil der täglichen Strecken ohne Benzin. Als Kraftstoff nutzt er dafür CNG (Compressed Natural Gas), das sich insbesondere für Vielfahrer als ausgesprochen wirtschaftlich erweist. Falls der CNG-Vorrat erschöpft sein sollte, schaltet das Fahrzeug automatisch in den Benzinmodus und nutzt den Treibstoff aus einem zusätzlichen 9 Liter fassenden Tank. Damit erhöht sich die Reichweite nach WLTP-Norm um weitere 150 Kilometer.

Erdgas: bis zu 25 Prozent weniger CO2-Emissionen als bei herkömmlichen Verbrennern

CNG hat im Vergleich zu Benzin und Diesel einen höheren Energiegehalt. Es ist günstiger, verbrennt sauberer und leiser. Durch den Betrieb mit CNG sinken die CO2-Emissionen um rund 25 Prozent gegenüber dem Betrieb mit herkömmlichen Verbrennungsmotoren, zudem fallen deutlich weniger Stickoxide (NOx) und keine Rußpartikel an. Werden 20 Prozent Biomethan beigemischt – wie momentan etwa in Deutschland – steigt die CO2-Einsparung bereits auf 35 bis 40 Prozent. Der ŠKODA OCTAVIA COMBI G-TEC emittiert pro Kilometer 99 Gramm CO2 und benötigt nur 3,7 Kilogramm Erdgas auf 100 Kilometern. Damit erreicht er die Energieeffizienzklasse A+ und erfüllt die Abgasnorm EU 6d-TEMP.