Der Outlander Plug-in Hybrid verbindet die Vorteile zweier Antriebsarten: Emissionsfreies Fahren mit dem Elektromotor, ideal für Fahrten in Umweltzonen oder Innenstädte, aber auch lange Strecken bei hoher Geschwindigkeit durch den Verbrennungsmotor. Mit einer Reichweite von bis zu 54 km sind die meisten Fahrten zum Kunden, zur Baustelle oder zum Materialeinkauf elektrisch zu meistern. Ist die Batterie leer, lässt sie sich in kurzer Zeit einfach an der Haushaltssteckdose oder Ladesäule, alternativ aber auch steckerlos im Fahrbetrieb, aufladen. Dadurch, dass der Verbrennungsmotor auch zum Einsatz kommt, muss keine Fahrt unterbrochen werden – der Ladezeitpunkt der Batterie ist dementsprechend flexibel.

Neben einem ansprechenden Design, bietet der Outlander Plug-in Hybrid die typischen Vorzüge eines SUVs: Kraft, Sicherheit, Komfort und Platz.

Aus ökonomischer Sicht rechnet sich der Outlander Plug-in Hybrid als Dienstwagen besonders, denn der Brutto-Listenpreis wird als Bemessungsgrundlage für die Besteuerung der privaten Nutzung halbiert, sowohl für die 1 %-Versteuerung als auch für die Versteuerung der Fahrten zwischen Wohnung und erster Tätigkeitsstätte bzw. der Wochenendheimfahrten. Damit liegt der Plug-in Hybrid SUV auf ähnlichem Steuer-Niveau wie ein konventionell angetriebener Klein- oder Kompaktwagen. 

Mit einer Akkuladung erreicht der E-Scooter von Prophete eine Weite von bis zu 50 km und das komplett verkehrs- und CO2-neutral. Kurze Wege, gerade in den Innenstädten oder auf Werksgeländen aber auch Arbeitswege, können damit schnell zurückgelegt werden. Angekommen erübrigt sich zudem die Parkplatzsuche. Die eingebaute Alarmanlage, die Wegfahrsperre und der Sicherheitsbügel, mit dem der E-Scooter an einem Fahrradständer angeschlossen werden kann, sorgen dafür, dass der Roller überall sicher abgestellt werden kann.

Mit einer Spitzengeschwindigkeit von bis zu 20 km/h ist der E-Scooter ein temporeiches Fortbewegungsmittel. Ziele, die fußläufig erreichbar sind, etwa der Weg zum Briefkasten oder zur Bank, werden damit zügiger erreicht.

Wie kommen Handwerksbetriebe an den Nachlass und die Prämie? Recht einfach über einen SDH-Abrufschein (Berechtigungsschein). Den kann jede/r gewerblich tätige Handwerker/in online, bei Vorlage der gewerblichen Unterlagen, bei der SDH bestellen. Die SDH erhebt für die Ausstellung des Abrufscheines eine Bearbeitungspauschale in Höhe von 49,- € netto, wobei diese bei Nachweis einer Innungsmitgliedschaft entfällt.

Weitere Details zu den Aktionsbedingungen finden sich auf der Internetseite www.sdh.de oder beim Mitsubishi Vertragshändler vor Ort.