„Unsere Leistungen nutzen alle namhaften Leasing- und Fuhrparkmanagement-Gesellschaften des deutschen Marktes“, freut sich Matthias Schuldes, der seit Anfang 2017 die Geschicke der DFS leitet. „Zahlreiche selbstverwaltende Fuhrparks kommen hinzu. Diesen Flotten bieten wir ein Netzwerk von fast 600 Partner-Betrieben, die erstklassige Reifen- und Kfz-Serviceleistungen erbringen.“

Die innovative Online-Plattform der DFS ermöglicht den Netzwerk-Partnern einen komfortablen und kostengünstigen Zugang zum Flottengeschäft. „Bei der Auswahl ihrer Servicepartner achten Leasing- und Fuhrparkmanagement-Gesellschaften sehr darauf, ob sie die Geschäftsprozesse digital abwickeln können“, betont Matthias Schuldes. „Und das auf hohem Niveau. Doch für jede dieser Gesellschaften eine eigene integrierte Schnittstelle zu programmieren, wäre für das Gros der Reifenhändler, Kfz-Werkstätten und Autohäuser zu aufwendig.“ Ihnen eröffnet die Online-Plattform eine attraktive Alternative.

Denn ihr Einsatz erfordert keine spezielle Hard- oder Software. Vielmehr steuern die Partner sie im Web direkt an und können sogleich Aufträge bestätigen und bearbeiten sowie Leistungen fakturieren. Das integrierte automatische Autorisierungssystem spart zusätzlich Zeit und senkt die Fehlerquote.

Ein weiterer Service der DFS: Die UVV-Prüfung gemäß der Unfallverhütungsvorschrift lässt sich online ebenso rechtssicher abwickeln wie die regelmäßige Führerscheinkontrolle der Fahrer*innen inklusive der Fahreranschreiben. Darüber hinaus erhalten Partner kontinuierlich Weiterbildungs-Angebote. Sei es in Workshops bei den Händlertagungen, während Schulungen im Pirelli Werk in Breuberg oder mit Webinaren. Diese werden seit Beginn der COVID- 19-Pandemie vorrangig angeboten. „Zudem haben wir allen Partnern Pakete mit Desinfektionsmitteln, Abstandsaufklebern, Masken und Handschuhen geschickt und senden ihnen täglich einen Covid-19 Status Newsletter mit allen relevanten Infos“, verweist Matthias Schuldes auf aktuelle Leistungen während der Krise.

Dass die Partner-Betriebe den Nutzen der DFS schätzen, zeigt sich nicht zuletzt darin, dass mehr als 50 Prozent von ihnen dem Netzwerk seit zehn Jahren oder länger angehören.

Selbstverständlich profitieren auch die Leasing- und Fuhrparkmanagement-Gesellschaften von der Kooperation mit der DFS. Nach einer sorgfältigen Analyse des Status quo bei einem Kunden entwickeln Experten ein maßgeschneidertes Reifen- und Kfz-Management-Konzept. Dessen Realisation soll die Anforderungen des Unternehmens optimal erfüllen sowie die Prozesse im Fuhrpark verbessern.

Die Gesellschaften können bei Bedarf individuelle Freigaben für bestimmte Reifenmarken erteilen sowie auf einzelne Fahrzeuge bezogene Dienstleistungen ein- oder ausschließen. Ein weiteres Plus: Die DFS bietet sämtliche erforderlichen Reifen- und Kfz-Services aus einer Hand. Zu den Services gehören auch das Liefern von Kompletträdern sowie das Einlagern saisonal nicht benötigter Reifen, beides verknüpft mit dem Hol-Bring-Service oder Mobile Fitting. Zudem ist bereits ein großer Teil der Partner-Betriebe für das Betreuen von E- Fahrzeugen zertifiziert. Und deren Zahl wächst kontinuierlich an.

„Nicht zuletzt beachten wir nach Einsatzgebiet der Fahrzeuge sämtliche darin geltenden gesetzlichen Vorgaben“,hebt Matthias Schuldes hervor. „Und wir stellen jedem Kunden einen zentralen Ansprechpartner zur Verfügung und ermöglichen ihm die volle Kostenkontrolle.“

Sein Ziel für die kommenden Jahre: „Wir wollen auch weiterhin als stabiler und zuverlässiger Dienstleister die Prozesse unserer Netzwerk-Partner und Kunden sichern. Zudem arbeiten wir daran, die Dienste für die Mobilität der Endbenutzer zu verbessern und zu erneuern, indem wir sämtliche Möglichkeiten nutzen, die sich aus der Digitalisierung ergeben".