Die aus Belgien stammende Dragintra-Gruppe gründet eine deutsche Tochtergesellschaft und erreicht damit ein wichtiges Etappenziel ihrer europäischen Expansionsstrategie. Der deutsche Ableger des Unternehmens wird vom Eigentümer der T.F-uhrpark-Consulting GmbH, Thomas Fürth, geleitet und soll die Flottenmanagement-Aktivitäten der Dragintra und der T.F-uhrpark-Consulting zusammenfassen.

Seit ihrer Gründung im Jahr 1999 hat die Dragintra-Gruppe im Durchschnitt ein jährliches Wachstum von 20 Prozent erzielt und verwaltet inzwischen mit einem Team von 57 Fachleuten und weiteren Kooperationspartnern 45.000 Fahrzeuge in 22 Ländern. Die Dragintra-Gruppe ist selbst Teil der Van Ameyde-Gruppe, die als solider Partner ein nachhaltiges Wachstum und die kontinuierliche Bereitstellung von Dienstleistungen höchster Qualität gewährleistet.

Dragintra hat sich zum Ziel gesetzt, durch den Einsatz automatisierter Prozesse einen Mehrwert für ihre Kunden zu schaffen. In diesem Anliegen wird sie durch eine fortschrittliche Cloud-Technologie unterstützt, die transparente Prozesse und Kosteneinsparungen für alle Dragintra-Kunden ermöglicht.

Die hochmoderne und preisgekrönte Software Fleet Pack spielt eine zentrale Rolle im operativen und strategischen Flotten- und Mobilitätsmanagement für Fuhrparkbesitzer und -verantwortliche. Fleet Pack vereint alle operativen und strategischen Aspekte des Mobilitätsmanagements in einem sicheren Online-Tool und ist hinsichtlich des Datenaustauschs mit HR- und Finanzsystemen von Drittanbietern kompatibel. Zudem automatisiert es die Kommunikation und ermöglicht ein umfangreiches Berichtswesen, was zu einem effizienten Mobilitätsmanagement führt.

Jede lokale Dragintra-Niederlassung bietet den Flottenbesitzern eine breite Palette von Dienstleistungen an. Die Übernahme des Mobilitätsmanagements ist beispielsweise die ideale Lösung für Kunden, die ihre Mobilitätsaktivitäten vollständig oder nur partiell auslagern möchten. Fleet Pack hingegen richtet sich als SaaS-Lösung an alle Kunden, die ihre Mobilität firmenintern organisieren und eine leistungsfähige Software für ihr Management suchen. Außerdem stehen die erfahrenen Dragintra-Berater für die Durchführung von Analysen jeder einzelnen Komponente des Mobilitätsmanagements zur Verfügung. Darüber hinaus können Kunden jederzeit auf einen Pool routinierter Mobilitätsmanager für temporäre Einsätze zurückgreifen.

Deutschland wird nun nach Belgien, den Niederlanden, Frankreich, der Schweiz und dem Vereinigten Königreich das sechste Land sein, in dem die Dragintra-Gruppe eine Niederlassung eröffnet und ihren umfangreichen Service anbietet: Flotten- und Mobilitätsmanagement mit lokaler Präsenz, lokalem Know-how und internen, gemeinsam genutzten Dienstleistungen. In naher Zukunft sollen auch Spanien und Portugal sowie Polen und Italien von diesem Angebot profitieren können, doch zunächst liegt der deutsche Markt im Fokus der Dragintra-Gruppe.