„Wir haben den Anspruch, bei der Umgestaltung unserer Branche eine Führungsrolle einzunehmen. Dies erfordert eine Führungsstruktur, die Klarheit für schnelle Maßnahmen schafft. Aus diesem Grund nehmen wir diese Veränderungen an unserer Führungsstruktur vor“, sagt Håkan Samuelsson, Präsident und CEO von Volvo Cars. „Wir haben in den letzten Jahren viele Schritte in die richtige Richtung gemacht. Mit dieser Umstrukturierung stärken wir unsere Führung und gehen diesen Weg weiter.“

Der kommerzielle Betrieb wird von Lex Kerssemakers geleitet, der derzeit für das Direktkundengeschäft (Direct Consumer Business) zuständig ist. Inbegriffen sind die drei Regionalorganisationen EMEA (inkludiert Europa), Amerika und APAC (inkludiert China) sowie die Bereiche Automobildienstleistungen, Online-Geschäft sowie Marketing und Marke.

Javier Varela, der derzeit Fertigung und Logistik leitet, übernimmt den neuen Bereich für industrielle Operationen und Qualität, der neben der Fertigung und Logistik auch Beschaffung und Qualitätsmanagement umfasst.

Für die Produktgestaltung zeichnet Henrik Green verantwortlich. Dieser Bereich beinhaltet Forschung und Entwicklung, Design, Produktstrategie und alle digitalen Angelegenheiten –  sowohl intern als auch in Bezug auf den Kunden.

Mit Corporate Functions wird ein vierter Bereich geschaffen, um die Unternehmensphilosophie, die den Menschen in den Mittelpunkt stellt, zu stärken. Dieser Geschäftsbereich wird von Hanna Fager geleitet, die derzeit die People Experience (HR) verantwortet. Neben diesem Aufgabenfeld fallen künftig auch Facility Management, Regierungsangelegenheiten (Governmental Affairs), Nachhaltigkeit und Kommunikation in ihre Zuständigkeit.

Die Rechtsabteilung Legal & Corporate Governance unter Maria Hemberg und die Finanzabteilung unter Carla De Geyesleer sind von der Umstrukturierung nicht betroffen. Als eigenständige Bereiche berichten sie weiterhin direkt an CEO und Präsident Samuelsson.

Die neue Organisation soll die ehrgeizigen Pläne des Unternehmens in den kommenden Jahren umsetzen. Bis Mitte dieses Jahrzehnts will Volvo Cars die Hälfte seines weltweiten Absatzes mit vollelektrischen Fahrzeugen bestreiten und fünf Millionen direkte Kundenbeziehungen aufbauen.

Volvo Cars verfolgt zudem ehrgeizige Nachhaltigkeitspläne: Der CO2-Fußabdruck soll in allen Geschäftsbereichen deutlich reduziert werden, sodass der schwedische Premium-Automobilhersteller bis 2040 zu einem klimaneutralen Unternehmen wird. In einem ersten Schritt sollen die Fahrzeugemissionen zwischen 2018 und 2025 um 40 Prozent sinken.