Im Shell- und NewMotion-Ladenetz stehen dazu deutschlandweit über 23.300 öffentliche Ladepunkte zur Verfügung. Die Abrechnung aller Tank- und Ladevorgänge sowie weiterer Serviceleistungen erfolgt für den Kunden bequem über eine Rechnung. Zusätzlich ist die Karte mit einem RFID-Chip ausgestattet, der den einfachen Zugriff auf Ladesäulen ermöglicht. Über eine App können Fahrer Ladestationen im öffentlichen Raum finden und Abrechnungen sowie die eigene Ladehistorie einsehen.

André Girnus, Geschäftsführer Athlon Deutschland: „Elektromobilität wird gerade auch im Fuhrparksegment immer mehr nachgefragt. Mit der neuen Shell Card bieten wir unseren Kunden eine komfortable Lösung für sämtliche Tankvorgänge mit nur einer Karte. Mit Komplettlösungen wie dieser vereinfachen wir die Elektrifizierung ihrer Flotten.“

Schon seit knapp 10 Jahren beschäftigt sich Athlon mit dem Thema Elektromobilität. Dem wachsenden Markt und der gesteigerten Nachfrage begegnet Athlon mit einer ganzheitlichen Beratung und maßgeschneiderten Lösungen. Diese bestehen aus 5 Säulen:

 

1. Fuhrparkanalyse

2. Fahrzeugberatung

3. Fuhrparkleasing und -management

4. Ladeinfrastruktur Lösungen

5. Fahrer Services

 

Jeder Kunde wird individuell beraten, um die bestmöglichen Lösungen zu finden. Zusätzlich arbeitet Athlon mit einem umfangreichen Partnernetzwerk zusammen, um maßgeschneiderte Mobilitätslösungen aus einer Hand anzubieten.