SUCHE
Beta
News
Magazin
Flottenmanagement
Messe
Flotte! Der Branchnetreff
die nächste
"Flotte! Der Branchentreff" 2019

Routenführung einmal anders

0 2018-09-25 623

Um ihren Wettbewerbsvorsprung weiter auszubauen, hat die Düsseldorfer fleet innovation das Erscheinungsbild ihrer online UVV-Fahrerunterweisung fleet class komplett erneuert. Die Eigenentwicklung kann sich sehen lassen: Entstanden ist ein völlig neues Programm. In 3-D-Optik. Mit einer didaktischen Herangehensweise, die einfach motiviert. Zudem ist die neue fleet class international einsetzbar – die Moderation erfolgt in Deutsch und Englisch. 

Die neue fleet class ist eine Neuentwicklung der Düsseldorfer Spezialisten für Halterhaftung und entspricht den Anforderungen an ein modernes Lehrprogramm. Der fachliche Input erfolgte gemäß Vorgaben der BG durch einen Fachberater Fahrzeugtechnik.

Entstanden ist die neue UVV-Fahrerunterweisung aus dem Kundenfeedback. „Mit diesem Feedback konnten wir das Thema völlig neu angehen“, sagt René Roeder, Geschäftsführer bei der fleet innovation GmbH in Düsseldorf. „Die Erkenntnisse der letzten zwei Jahre haben uns gezeigt, dass die Kunden ein einfaches Handling wünschen, grafische Elemente und ein motivierendes Lernerlebnis. Entstanden ist ein völlig neues Produkt: vereinfacht, verbessert und in neuer Qualität. Nur ein Kurs, statt bisher zwei.“

Eine Novität ist auch die nutzerorientierte, intuitive Bedienoberfläche. Die Routenführung erfolgt unterhaltsam per Sprachanweisung.

Eine Stimme führt flankierend durch das Lehrprogramm und navigiert sicher zum Lern-Ziel.

Didaktisch und technisch hat fleet innovation alles auf den neuesten Stand gebracht. Die neue fleet class braucht keine „Flash-Animation“ und funktioniert orts- und plattformunabhängig auf dem Smartphone oder Tablet.

Mit der neuen fleet class wollen die Düsseldorfer ihren Wettbewerbsvorsprung weiter ausbauen. Roeder ist zuversichtlich, dass sich das Investment in den Reload ihrer fleet class sehr schnell amortisieren wird“. Zumal sich die ganzheitliche, digitale Strategie für den Flottenbetreiber auszahle: „Der Markt für Halterhaftung ist in zahllose Teillösungen fragmentiert. Wir bieten mit unserem ganzheitlichen Portfolio Investitionssicherheit. Unsere ganzheitlichen, digitalen Lösungen sind nachhaltig konzipiert“, so Roeder.

Für die modernisierte Neuauflage der fleet class haben sich die Düsseldorfer Zeit gelassen. Ein Jahr lang hat die Entwicklung gedauert – entstanden ist Lehrmaterial, das sich wirklich sehen lassen kann: Fahrzeuge in drei-D-Optik motivieren einfach zum Einstieg in die Materie. Für Fahrer heißt das: einfach nur „Platz nehmen“ und los geht es. 

Innovationspartnerschaft

0 2018-12-10 24

INRIX, Anbieter für vernetzte Mobilität und Mobilitätsanalysen, und HERE Technologies, Entwickler von digitalen Karten und ortsbezogenen Diensten, arbeiten künftig als Partner zusammen, um branchenführende Dienste und Produkte anzubieten. Um die Abdeckung und Qualität vernetzter Dienste im Automobil-Sektor zu verbessern, wird INRIX künftig Kartendaten von HERE in mehr als 50 Ländern einsetzen.

EUROPA SERVICE übernimmt Mehrheit an STAR CAR

0 2018-12-07 72

Die EUROPA SERVICE Holding AG übernimmt die Mehrheit an der STAR CAR GmbH. Die geschäftsführenden Gesellschafter der STARCAR, Maik Grabow und Tobias Höpfner, erhalten im Gegenzug Aktienpakete an der EUROPA SERVICE Holding AG und bleiben weiterhin in der Geschäftsführung. Damit widersetzen sich die beiden letzten, großen mittelständischen deutschen Autovermieter dem Trend der Marktkonzentration.

Ladungssicherung bei Leadec

0 2018-11-27 85

Ende Oktober wurden drei Volkswagen T6 Kastenwagen vom Einrichtungsspezialisten bott an Leadec übergeben, dem führenden Anbieter technischer Dienstleistungen in der Automotive- und Fertigungsindustrie. Die drei Fahrzeuge wurden für einen Großauftrag im Bereich Tür-/Torservice sowie Kältetechnik neu angeschafft und hinsichtlich Ladungssicherung sowie den Anforderungen an einen mobilen Arbeitsplatz optimiert.

Führerscheinkontrolle leicht gemacht

0 2018-12-07 58

Mobilitätsbudget

0 2018-11-30 76

Viele Arbeitgeber stehen vor der Überarbeitung ihrer Dienstwagenordnung um Umweltziele einzuhalten. Mit einem von Dataforce gemeldeten Anteil von 4,4 Prozent bei den Neuzulassungen im Relevanten Flottenmarkt sind Stromer aber lange noch nicht erste Wahl. Die Crux: Die vergleichsweise günstigen E-Autos der unteren Mittelklasse schöpfen das Budget für (Diesel)-Dienstwagen in der Oberklasse nicht aus. Die aber stellen bei einem Anteil von rund 70 Prozent das Gros der Diesel-Flotte. Downsizing kommt aber für die Mehrheit der Dienstwagenberechtigten in diesem Segment bisher nicht in Frage. Es sei denn, es gibt ein Mobilitätsbudget dazu.

TOP RSS Meldungen
GDPR Flotte.de

Flotte Medien möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies, um die Seite für Sie zu verbessern und nutzerrelevant zu gestalten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie hier.

Einverstanden