Den Geschäftsführer von SIGNal Design bezeichnet man guten Gewissens als Macher. Er ist kreativ, verfolgt Ideen, die zunächst vielleicht verrückt klingen, und ist absolut zielsicher in seinen Entscheidungen, Markus Schaeffler. Am 1. März 1988, also vor knapp 23 Jahren, gründete der damals 24-Jährige SIGNal Design und lenkt seitdem das mittelständische Unternehmen mit Sitz in Schwäbisch Hall. Eine Erfolgsgeschichte, denn was mit einem Zierstreifen auf dem Gebrauchtwagen eines befreundeten Autohändlers begann, wuchs zu einem Allrounder auf dem Gebiet der Marketingartikel und Folierungen und erweitert auch heute kontinuierlich sein Portfolio, wie beispielsweise Flottenbeschriftungen oder spezielle Individualfolierungen für Privatfahrzeuge. SIGNal Design sorgt für rund 65 Arbeitsplätze und hat schon 2007 den "Oskar des Mittelstandes" und 2020 den Titel „Top Arbeitgeber“ vom Magazin Focus Business erhalten.Dann kam 2020. „Das vergangene Jahr stellte wohl die größte Herausforderung unserer Firmengeschichte dar“, berichtet Markus Schaeffler. „Doch ich freue mich sehr, dass mein Team meinen Spirit mitträgt und tolle Ideen entwickelt hat, um aus der Krise zu kommen.“ Diese Ideen klingen zunächst simpel, doch Kreativität ist in schweren Zeiten sicher nicht einfach. Die Lösung hieß Acrylglasscheiben und Aufkleber zum Thema Abstand halten. Dazu eine erfolgreiche Digitalisierung, die es ermöglichte, innerhalb von drei Tagen einen funktionierenden Webshop anzubieten. Die Produktion lief an und die Nachfrage konnte kaum gestillt werden, so dass SIGNal Design sich über eine Umsatzsteigerung von zwölf Prozent im Jahr 2020 freuen durfte. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die damit zum Fortbestand von SIGNal Design beigetragen haben, wurden nun mit Prämien ausgezeichnet. Zudem bedankte sich Markus Schaeffler bei fünf weiteren für ihre Treue zum Unternehmen. Drei sind bereits fünf Jahre im Unternehmen tätig, zwei engagieren sich schon seit zehn Jahren für die gemeinsamen Ziele.

Nun gilt es, den Erfolg zu erhalten und auszubauen. Dafür investiert SIGNal Design nicht nur in rund zwölf neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – gesucht werden vor allem Experten in den Bereichen Montage, Büro und Produktion – sondern auch in anerkannte Standards, wie eine erfolgreiche Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001, die weltweit von Vertrauen in die Qualität und Leistung ihrer Produkte und Dienstleistungen zeugt. Das Qualitätsmanagement steht für die kontinuierliche Verbesserung von Prozessen, Produkten und Dienstleistungen.Megatrend Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit ist einer der so genannten Megatrends, die von Experten als große weltweite Bewegung gesehen werden. „Mir geht es nicht darum, auf irgendeinen Trend aufzuspringen. Folie hat keinen grünen Punkt", so Markus Schaeffler. "Umweltschutz und Nachhaltigkeit liegen mir als Unternehmer und persönlich am Herzen." Der Mittelständler wird in vielen Bereichen auf das Thema einzahlen und seinen Footprint reduzieren. Dazu gehört unter anderem die Anschaffung einer neuen Digitaldruckmaschine, die nicht länger mit lösemittelhaltigen Tinten druckt, sondern mit umweltfreundlichem Latex. Dass die Maschine selbst zudem noch Vorteile bietet, wie beispielsweise eine Tür am Stück bedrucken zu können, also großformatige Platten im Direktdruck, ist nicht nur ein praktischer Nebeneffekt. Auch das schont die Umwelt, den Geldbeutel und das Zeitkonto, denn es muss nicht länger zuerst eine Folie bedruckt werden, die dann auf die Platte kaschiert wird.

Auf dem Weg in die Zukunft2020 konnte SIGNal Design zum ersten Mal eine klimaneutrale Bilanz aufweisen. Und das nächste Projekt dafür steht auch schon in den Startlöchern. Noch ab diesem Jahr soll auf das Dach des Schwäbisch Haller Unternehmens eine neue Photovoltaik-Anlage für mehr Nachhaltigkeit sorgen. Wo es aufgrund der Fahrdistanzen möglich ist, werden zudem die  Firmenfahrzeuge von SIGNal Design auf Elektroantrieb umgestellt werden. Markus Schaeffler geht mit gutem Beispiel voran und fährt bereits mit Strom. Eines ist sicher, als größter Flottenbeschrifter Deutschlands und Europa- und Weltmeister im Car Wrapping werden das Eye Catcher werden.