SUCHE
Beta
News
Magazin
Flottenmanagement
Messe
Flotte! Der Branchnetreff
die nächste
"Flotte! Der Branchentreff" 2020

Wie war das nochmal?!

0 2019-12-01 617

In weniger als 100 Tagen öffnet die erste große Flottenmesse des Jahres zum fünften Mal ihre Tore. Am Besten gleich schon anmelden und den 18. + 19. März 2020 vormerken für „Flotte! Der Branchentreff“.

Es deutete sich bereits im Vorfeld an, dass die vierte Ausgabe von „Flotte! Der Branchentreff“ größer und besser werden würde als die Ausgaben zuvor. Doch die endgültigen Zahlen, die nach dem Ende der Messe vorlagen, konkretisierten diese Vermutung: 240 Unternehmen aus der gesamten Fuhrparkbranche, von Automobilherstellern, Fuhrparkmanagement- und Leasinganbietern über Mobilitätsdienstleister, Telematikanbieter bis hin zu Start-ups und New-Mobility-Dienstleistern präsentierten an zum Teil außergewöhnlichen Ständen ihre Flotten-Produkte. Dieser Aussteller-Rekord hat sehr viele Besucher angezogen, denn auch bei den Fachbesuchern konnten deutliche Zuwächse verzeichnet werden. 20 Prozent mehr echte Flottenmanager im Vergleich zu 2018 waren über beide Tage auf dem Branchentreff zu Gast. 1.500 Fuhrparkentscheider und 3.200 Besucher waren vor Ort. Die Gäste kamen aus allen Gebieten Deutschlands und nutzten die Gelegenheit, viele Termine mit bestehenden und neuen Partnern komprimiert zu vereinbaren, für die sie sonst quer durch die Republik hätten reisen müssen. Besonders stark vertreten waren Fuhrparkleiter aus den Postleitzahlgebieten vier, fünf und sechs.

Vorab konnten die Fachbesucher mit den Ausstellern Termine vereinbaren, fast 2.000 Mal wurden über unser Termintool Business-Gespräche organisiert. Verschiedene Weiterbildungsmöglichkeiten sorgten darüber hinaus für zusätzliche Attraktivität der Veranstaltung. So konnten Fachbesucher bei Workshops, Vorträgen, Expertentreffs und Round-Table-Gespräche ihr Wissen erweitern. Auch die Netzwerkparty am Abend des ersten Messetages – mit musikalischer Untermalung von „Ladies Live“ und dem Special Guest Natascha Wright– war mit rund 2.000 Besuchern, davon 700 Fuhrparkentscheider, gut besucht, was auch unseren Stargast Claus Theo Gärtner alias Matula nicht unbeeindruckt ließ. Dieser hatte sich bereits am Nachmittag unter die Fachbesucher gemischt und den ein oder anderen Stand besucht.

Bewährt hat sich während der Messe das All-inclusive-Konzept mit Frühstücks-, Lunch- und Dinnerbuffet, das heißt, Essen und Getränke, aber auch Garderobe und diverse Shuttle-Services zu ausgewählten Hotels waren im Eintrittspreis inbegriffen.

Hier erhalten Sie noch einmal die Möglichkeit, die Messe in Impressionen und O-Tönen Revue passieren zu lassen und sich auf den 18. + 19. März 2020 zu freuen. Wer und was Sie auf dem 5. „Flotte! Der Branchentreff“ 2020 erwartet, erfahren Sie detaillierter in den nächsten montäglichen flotte-Newslettern sowie auf flotte.de.

Sportliche Eleganz

0 2019-12-09 191

Nach der kürzlich erschienen Neuauflage des GLE folgt bereits die Coupé-Version des großen SUV von Mercedes-Benz. Dabei steht vor allem Sportlichkeit auf dem Programm.

Mehr Sport

0 2019-12-05 301

Mit einer komplett überarbeiteten Frontpartie, extrem schmalen LED-Scheinwerfern und größerem Kühlergrill wartet ab sofort der überarbeitete F-Type auf. Optisch wirkt der als Coupé und Cabrio erhältliche Jaguar nach seiner Kur damit purer und auch harmonischer. Schließlich muss er sich in der Reihe großer Ahnen wie C-Type, D-Type und E-Type bewähren. Neu im Cockpit ist ein 12,3 Zoll großer Bildschirm. Zum bekannten V8-Kompressor des Topmodells F-Type R kommt ein neuer Achtzylinder mit 331 kW/450 PS. Ebenfalls Premiere feiert der aufgeladene 2,0-Liter-Vierzylinder mit 221 kW/300 PS. Abgerundet wird der überarbeitete Sportwagen durch allerlei technische Verbesserungen. Die Preise starten bei 64.200 Euro und gehen bis 132.100 Euro für die R-Version in der Cabrioausführung.

Automatik

0 2019-12-05 102

Ein Klassiker unter den Transportern ist der Fiat Ducato, jetzt erhält das Nutzfahrzeug auch ein Automatikgetriebe.

Durch und durch öko

0 2019-12-05 288

Im Oktober feierte der kompakte Crossover seine Premiere auf der Automesse in Tokyo, jetzt durften erstmals die Innenraum-Materialien befühlt und ein Prototyp bewegt werden und auf dem Genfer Autosalon im kommendem März will Mazda schließlich die Preise bekannt geben und den offiziellen Verkauf starten; bis dahin kann man sich gegen 1.000 Euro Gebühr lediglich ein Vorkaufsrecht für die 33.990 Euro teure First-Edition sichern. Ausgeliefert werden sollen die ersten MX-30 schließlich im Spätsommer 2020, gut ein Jahr nach dem Messedebüt.

Bleibt alles anders

0 2019-11-27 732

Ein Golf ist ein Golf ist ein Golf...auch in der achten Generation. Wie schon bei vorherigen Modellwechseln gehen die Wolfsburger auch jetzt Veränderungen sanft, aber bestimmt an. Doch etwas ist schon anders....

TOP RSS Meldungen
GDPR Flotte.de

Flotte Medien möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies, um die Seite für Sie zu verbessern und nutzerrelevant zu gestalten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie hier.

Einverstanden