SUCHE
Beta
News
Magazin
Flottenmanagement
Messe
Flotte! Der Branchnetreff
die nächste
"Flotte! Der Branchentreff" 2020

Kombivariante des 3er

0 2019-06-13 863

Circa ein halbes Jahr nach der Limousine wurde nun auch die Touringvariante des neuen BMW 3er vorgestellt. Mehr Platz für Passagiere und Ladung ist nur einer der Vorzüge, die der Kombi seinem Vorgänger voraus hat.

Wie schon der seit März erhältliche Viertürer ist auch der Kombi leicht gewachsen und misst nun 4,71 Meter von der Niere bis zur Heckklappe. Parallel dazu legt das Platzangebot im Laderaum sowohl bei voller Bestuhlung (plus 5 Liter) als auch bei umgeklappten Fondsitzen (plus 10 Liter) zu. Wichtigster Vorzug des Touring bleibt aber nicht das weiterhin vergleichbar schmale Kofferraumvolumen (500 bis 1.510 Liter), sondern die zahlreichen praktischen Details. So gibt es unter anderem serienmäßig eine elektrische Heckklappe, eine separat zu öffnende Heckscheibe und eine elektrische Lehnenentriegelung. Eine dreiteilig klappbare Rückbank, ausfahrbare Anti-Rutsch-Schienen und ein Staufach für Abdeckrollo und Trennnetz komplettieren, teils gegen Aufpreis, das Kombi-Programm.

Optisch gleicht der Touring der Limousine weitgehend, mit Ausnahme des Hecks. Im Innenraum findet sich das neue digitale Cockpit mit der neuesten Infotainment-Generation und Sprachsteuerung. Zur Serien-Ausstattung gehören Tempolimit-Anzeige, Spurverlassenswarner und Notbremsassistent mit Fußgänger- und Radfahrererkennung. Außerdem sind autonome Fahrfunktionen, Head-up-Display und ein Rückfahrassistent verfügbar, der beim Zurücksetzen automatisch den vorwärts gefahrenen Kurs nachfährt.

Für den Antrieb stehen zunächst drei Benziner und drei Diesel zur Wahl. Im Einstiegsmodell 320i arbeitet ein 2,0-Liter-Vierzylinder-Ottomotor mit 135 kW/184 PS, darüber rangiert eine 190 kW/258 PS starke Variante, Top-Modell ist der M340i mit 3,0-Liter-Sechszylinder und 275 kW/374 PS, immer mit Allradantrieb gekoppelt. Auf Dieselseite ergänzen zwei 2,0-LIter-Zweizylinder mit 110 kW/150 PS und 140 kW/190 PS das Angebot. Der alternativ angebotene 3,0-Liter-Sechszylinder leistet 195 kW/265 PS und ist immer mit Allradtechnik kombiniert. Im kommenden Jahr wird außerdem ein Plug-in-Hybridantrieb nachgereicht.

Gegenüber dem Vorgängermodell sind die Preise leicht gestiegen. Der blieb als 320i noch knapp unter der 40.000-Euro-Marke. Ein bisschen günstiger dürfte der Neue aber noch werden, wenn die Einstiegs-Benziner und -Diesel in den Handel kommen.

Noch moderner

0 2019-07-22 14

Der Audi A4 steht für den Kern der Marke – nach vier Jahren Bauzeit hat Audi das erfolgreiche Mittelklassemodell nach eigenen Angaben gestrafft und sportlicher gemacht. Sein Exterieur ist geprägt durch die neue Designsprache der Marke – der Singleframe-Grill ist breiter und flacher geworden, an der Front und am Heck unterstreichen horizontale Linien die Breite.

Elektrovariante des Peugeot 208

0 2019-07-15 90

Den Peugeot 208 wird sowohl konventionell als Benziner und Diesel im Herbst kommen, als auch etwas später als reines Batterie-Fahrzeug. Gleiches gilt für das SUV-Derivat 2008 sowie den DS3 Crossback E-Tense. Das funktioniert, weil die Ingenieure eine dafür geeignete Plattform entwickelt haben, die CMP (Common Modular Platform). Auf ihr basiert auch der neue Corsa, den es ebenfalls in einer elektrischen Variante geben wird. Die Rüsselsheimer müssen jedoch der Mutter in Paris aus strategischen Gründen den Vortritt lassen, kommen aber nur wenige Wochen danach mit ihrem Corsa-e.

Frischkur für den Nissan Navara

0 2019-07-15 98

Rund dreieinhalb Jahre nach der Markteinführung hat Nissan jetzt seinen Pick-up Navara leicht überarbeitet. Dank eines neuen Turboladers entwickelt der 2,3-Liter-Dieselmotor des Pritschenwagens nun mehr Durchzugskraft und kommt beispielsweise in der Basisvariante auf 425 statt wie bisher 403 Nm. 

Hyundai überarbeitet Hybridversion des Ioniq

0 2019-07-15 97

Optisch und technisch aufgefrischt geht der Hyundai Ioniq Hybrid in seine zweite Lebenshälfte und steht ab August bei den Händlern. Wer sich für den Hybriden interessiert, muss mindestens 25.800 Euro anlegen. Das sind 1.000 Euro mehr als zuvor.

CLA Shooting Brake bekommt Facelift

0 2019-07-15 98

Die Rundumerneuerung der A-Klasse-Familie geht in die vierte Runde. Nach dem Steilheck-Urvater, der Limousine und dem CLA Coupe freut sich jetzt der stylische CLA Shooting Brake über das neue Innenleben und die rundum renovierte Karosse.

TOP RSS Meldungen
GDPR Flotte.de

Flotte Medien möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies, um die Seite für Sie zu verbessern und nutzerrelevant zu gestalten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie hier.

Einverstanden