Christoph Engler, Barbara Schmoll, Thomas Schmidt und Jürgen Lobach erklären Steven Bohg (Flottenmanagement) das Prinzip von InMotion Rent (v. re. n. li.)
Jürgen Lobach: „In InMotion Rent sahen wir eine Chance für Jaguar Land Rover, neue Zielgruppen anzusprechen, die aufgrund ihrer Lebensumstände ein flexibles, hochwertiges Mobilitätsangebot suchen“
Christoph Engler: „Dem Kunden steht das gesamte Modellportfolio von Jaguar Land Rover zur Verfügung, wobei sich die Verfügbarkeit einzelner Modelle nach der Nachfrage richtet“

Stets in Bewegung

Interview mit Thomas Schmidt (Leiter Fleet & Business) und Christoph Engler (Key Account Manager Mobility Services, beide Jaguar Land Rover Deutschland GmbH) sowie Jürgen Lobach (Geschäftsführer) und Barbara Schmoll (Leitung Mobilitätssysteme, beide CCUnirent System GmbH)

Flottenmanagement: InMotion Rent ist der neue Mobilitätsservice von Jaguar Land Rover im deutschen Handel. Was verbirgt sich hinter der Marke InMotion?

Christoph Engler: Im vergangenen Jahr hat Jaguar Land Rover in Großbritannien eine neue Tochtergesellschaft namens InMotion gegründet. InMotion ist ein Start-up-Unternehmen und „Think Tank“, das sich Gedanken darüber macht, wie sich das Mobilitätsverhalten unserer Gesellschaft und der relevanten Zielgruppen in den nächsten Jahren beziehungsweise Jahrzehnten verändern wird, um daraus neue Konzepte für die Mobilität von morgen zu entwickeln. Das Unternehmen mit Sitz in London wird geleitet von Sebastian Peck, der in den vergangenen sieben Jahren an der Frühphasenentwicklung von Technologieunternehmen, wie beispielsweise Digital Science, als Investor und Betreiber beteiligt war. Aktuell fokussiert sich InMotion auf zwei globale Trends: die Digitalisierung und die bedarfsorientierte Nutzung von Mobilität. Für den deutschen Markt wurde die Marke InMotion Rent kreiert, welche Kunden und Interessenten flexible und bedarfsgerechte Mobilität im Handel anbietet.

Flottenmanagement: Wie kam es zur Kooperation mit der CCUnirent System GmbH zur Realisierung dieses Projekts?

Barbara Schmoll: Wir stehen schon seit einigen Jahren im Kontakt zu Jaguar Land Rover und verfolgen gemeinsam unterschiedliche Themen. Hinzu kommt, dass wir als CCUnirent auch einen eigenen Fuhrpark betreiben, in dem natürlich auch Modelle von Jaguar Land Rover zu finden sind. Als man in Großbritannien wie auch bei Jaguar Land Rover Deutschland begann, sich über die Zukunft der Mobilität Gedanken zu machen, durften wir unsere Dienstleistungen und unser Können in diesem Kontext zeigen. In dem nun gemeinsam entwickelten Konzept InMotion Rent übernehmen wir die Position des Operators in Deutschland und stellen daher Dienstleistungen, IT-Infrastruktur, Marketingelemente und Personal zur Verfügung, damit dem Handel ein gesamtheitliches Konzept für einen erfolgreichen Vermietbetrieb angeboten werden kann.

Jürgen Lobach: Wir haben bereits in den ersten Gesprächen gemerkt, dass wir die gleichen Trends wahrnehmen, und sahen in InMotion Rent eine Chance für Jaguar Land Rover, neue Zielgruppen anzusprechen, die aufgrund ihrer Lebensumstände ein flexibles, hochwertiges Mobilitätsangebot suchen. Außerdem stellt In- Motion Rent einen attraktiven Kontaktpunkt für neue Interessenten zu den Marken Jaguar und Land Rover dar. Aufgrund unserer Expertise, die wir uns in den letzten Jahren erarbeitet haben, können wir als Bindeglied für die Einbindung in die Handelsstruktur fungieren. Das Portfolio von InMotion Rent reicht von der Mobilitätsstellung während des Werkstattaufenthaltes über die Lieferzeitüberbrückung bis zur Darstellung von neuen innovativen Produkten.

Thomas Schmidt: Wir haben seit vielen Jahren ein partnerschaftliches, aber auch ein vertrauensvolles Verhältnis zueinander. Aufgrund der Erfahrung, die CCUnirent durch die Umsetzung ähnlicher Projekte bei anderen Importeuren hat, war CCUnirent für uns der erste Ansprechpartner.

Flottenmanagement: Welche Kundengruppe möchten Sie mit Ihrem neuen Angebot ansprechen? Und welche Mobilitätsservices bieten Sie Ihren spezifischen Zielgruppen an?

Thomas Schmidt: Vom Grundsatz her wollen wir alle Kundengruppen vom Bestandskunden über den Privatkunden bis hin zum Gewerbetreibenden gleichermaßen ansprechen. So wird beispielsweise der Bestandskunde während seines Inspektionstermins mit einem adäquaten Ersatzwagen mobil gehalten, dem Reisenden hinsichtlich seines Mobilitätsbedürfnisses das passende Fahrzeug zur Verfügung gestellt und natürlich auch der Gewerbekunde mit einem flexiblen und attraktiven Angebot abseits von Leasing angesprochen. Mit InMotion Rent schließen wir dabei auch in unserem Mobilitätsportfolio eine Lücke: So konnten wir über die Jaguar Land Rover Bank bisher die Finanzierung und das Leasing für Privatkunden und kleine Gewerbetreibende abbilden, mit dem Jaguar Land Rover Fleet & Business Leasing haben wir zusätzlich ein Full-Service-Leasingangebot in Kooperation mit der ALD für Flotten geschaffen. Was uns bisher fehlte, war ein Konzept für den Mobilitätsbedarf für Stunden, Tage, Wochen oder Monate. InMotion Rent bedient nun diesen Bedarf und stellt dabei für Neuinteressenten eine attraktive Möglichkeit dar, mit den Marken Jaguar und Land Rover erstmalig in Berührung zu kommen. Und das bundesweit bei Gewährleistung eines einheitlichen, hohen Servicestandards.

Flottenmanagement: Wie können sich Kunden und Interessenten über das In-Motion-Rent- Angebot informieren?

Barbara Schmoll: Der Kunde hat unterschiedliche Anlaufstellen: In erster Linie ist das der Handel, der an InMotion Rent teilnimmt. Daneben gibt es ein Kundencenter, an das sich der Kunde über E-Mail, Kontaktformular oder telefonisch wenden kann.

In einigen Monaten, wenn das Handelsnetz aufgestellt ist, wird es auch die Möglichkeit geben, sich über eine Buchungswebsite oder per App über das Angebot zu informieren.

Jürgen Lobach: Wichtig ist auch, dass unsere Partner hier bei Jaguar Land Rover von Anfang an einen perspektivischen Fokus auf die Digitalisierung gelegt haben. Das bedeutet, dass wir in einer Roll-out-Phase möglichst viele Händler in das Netzwerk der Mobilitätsdienstleistung einbinden und parallel auch alle digitalen Vertriebs- und Nutzungsmöglichkeiten eingerichtet werden.

Thomas Schmidt: Sobald die ersten Vertragspartner von Jaguar Land Rover mit an Bord sind und eine entsprechende Fahrzeugverfügbarkeit gegeben ist, starten wir auch eine bundesweite Marketingkampagne, die das neue Produkt bei den gewünschten Zielgruppen publik macht.

Flottenmanagement: Wo können Kunden und Interessenten das InMotion-Rent-Angebot in Anspruch nehmen? Wie erfolgt die Anmietung des Fahrzeugs?

Christoph Engler: Von Anfang an stand für uns fest, dass der Aufwand für den Handel bei der operativen Umsetzung des InMotion-Rent-Konzeptes so gering wie möglich sein sollte. Dazu werden administrative Vorgänge weitestgehend digital verarbeitet. Der Kunde registriert sich einmalig und bucht im Anschluss online sein Fahrzeug. Im Hintergrund erfolgen dann die Qualitätsprüfungen und die Reservierung eines Fahrzeugs beim gewünschten Händler. Dieser bekommt die Stammdaten per EDV übermittelt, druckt lediglich noch den Mietvertrag aus und nimmt eine Führerscheinprüfung vor.

Dem Kunden steht das gesamte Modellportfolio von Jaguar Land Rover zur Verfügung, wobei sich die Verfügbarkeit einzelner Modelle nach der Nachfrage richtet.

Flottenmanagement: Auf welche innovativen Mobilitätsservices und -angebote dürfen sich InMotion-Rent-Kunden in Zukunft freuen?

Barbara Schmoll: Wir werden zukünftig auch ein Kundenbindungsinstrument für Jaguar Land Rover Bestandskunden namens SideCar einführen, worüber die Möglichkeit geboten wird, Guthaben in Form von Punkten zu sammeln, die dann für Mobilitätszwecke genutzt werden können. Dadurch wird das gesamte Produktportfolio von Jaguar und Land Rover den Kunden zugänglich gemacht. Außerdem wollen wir zukünftig noch weitere Innovationsprojekte starten, die derzeit noch in Planung sind.


Kommentare
Noch keine Kommentare.
IHR KOMMENTAR ZUM THEMA
Name:
E-Mail:
(optional)

Kommentar:*
KOMMENTAR SENDEN
ANZEIGE
Neueste Kommentare
Neueste Videos
Am häufigsten gelesen
Neueste Artikel
Am besten bewertet
Flottenkompetenz
Finden Sie wonach Sie suchen!
Flottenkompetenz liefert direkten Kontakt zu überregionalen und lokalen Dienstleistem rund um das Thema Auto.
Suche:
Top RSS Meldungen
Flottenmanagement Magazin - 1 / 2017
Die Topthemen:

- Flieg, Falke- Tesla Model X P100D

- Mehr als nur Full-Service-Leasing

- Nach Kundenwunsch

 

Zum Seitenanfang