Mittelklasse hin oder her – der Q5 ist ein kleiner Lademeister
Der neue Q5 bleibt betont schlicht in seiner Erscheinung
Audi Q5 2.0 TDI quattro ultra

Inkognito unterwegs

Nicht jeder Neuwagen-Kunde schätzt es, wenn Nachbarn und Passanten gleich merken, dass man sich ein brandneues Auto gegönnt hat. Diesen Käufern spricht Audi – beispielsweise bei der zweiten Auflage des Q5 – aus der Seele. Flottenmanagement war mit dem feinen Mittelklasse- SUV schon auf der Straße.

Da fährt ja ein Audi Q5 – na klar, steht ja auch am Heckdeckel. Nur, um welche Version handelt es sich? Vielleicht um die erste Generation, die bereits 2008 auf den Markt kam oder um das neue Modell, das erst in den nächsten Wochen zu den Händlern rollen wird? Um das zu erkennen, bedarf es schon eines Kenner-Auges – eine Eigenschaft, die zahlreiche Interessenten des neuen Q5 schätzen dürften. Doch Schwamm drüber, jetzt wird gefahren. Flottenmanagement hat freilich ein Auge auf den 2.0 TDI geworfen. Der sorgt in der neuesten Ausbaustufe mit 190 PS für Vortrieb und lässt diesbezüglich auch keine Wünsche offen. Mit siebenstufigem Doppelkupplungsgetriebe und neu layoutetem Quattro – die Hinterräder sind jetzt bedarfsweise komplett abgekoppelt samt Kardanwelle, was der Ressourcenschonung Rechnung tragen soll – wird das Fahren angenehm und sicher.

Es geht mit Nachdruck vorwärts, und den Technikern scheint die Dämmung eine Herzensangelegenheit gewesen zu sein, denn in puncto Innenraum- Geräusch haben die Akustiker gefühlt eine ganze Schippe draufgelegt, was das 4,66 Meter lange SUV zum veritablen Komfortgleiter avancieren lässt. Auch bezüglich der Fahrerassistenz können die künftigen Eigner der zweiten Q5-Generation aus den Vollen greifen und von Features à la Ausweichassistent, Stauassistent oder Verkehrszeichen-Erkennung profitieren. Außerdem greift der Tempomat auf Informationen des Navigationssystems zurück und ist daher in der Lage, sehr vorausschauend zu agieren. Ist ein Gefälle in Sicht, wird schon früh Gas weggenommen. Wer möchte, bekommt für den Q5 übrigens künftig auch Luftfederung. Ach ja, dass er im Vergleich zum Vorgänger auch noch bis zu 90 kg leichter wurde, dürfte die Ingenieure zusätzlich stolz machen.


Kommentare
Noch keine Kommentare.
IHR KOMMENTAR ZUM THEMA
Name:
E-Mail:
(optional)

Kommentar:*
KOMMENTAR SENDEN
ANZEIGE
Neueste Kommentare
Neueste Videos
Am häufigsten gelesen
Neueste Artikel
Am besten bewertet
Flottenkompetenz
Finden Sie wonach Sie suchen!
Flottenkompetenz liefert direkten Kontakt zu überregionalen und lokalen Dienstleistem rund um das Thema Auto.
Suche:
Top RSS Meldungen
Flottenmanagement Magazin - 1 / 2017
Die Topthemen:

- Flieg, Falke- Tesla Model X P100D

- Mehr als nur Full-Service-Leasing

- Nach Kundenwunsch

 

Zum Seitenanfang