Prof. Dr. Andreas Wilbers, Leiter des Studiengangs „MBA in Business Travel Management“ an der FH Worms
Prof. Dr. Hans Rück, Dekan des Fachbereichs Touristik/ Verkehrswesen an der FH Worms

Die neue Top-Liga

Bereits im zweiten Jahr bietet die FH Worms den ersten berufsbegleitenden Weiterbildungsstudiengang für Geschäftsreiseprofis in Europa an Die neue Top-Liga MBA in Business Travel Management

Im Sommersemester 2010 fiel an der Fachhochschule Worms der Startschuss für den „MBA in Business Travel Management“, dem ersten berufsbegleitenden Weiterbildungsstudiengang mit Fokus auf die Geschäftsreiseindustrie in Europa. Er hat eine Regelstudiendauer von zwei Jahren (4 Semestern) und führt zu dem begehrten Titel „Master of Business Administration (MBA)“. Mit diesem akademischen Grad – dem zweithöchsten überhaupt – wird zugleich die Promotionsberechtigung erworben. Derzeit läuft die Bewerbungsphase für den nächsten Studienbeginn im Frühjahr 2011.

Top-Management-Ausbildung für das Geschäftsreisemanagement
Dieses innovative Weiterbildungsangebot wendet sich an Business Professionals aus der Geschäftsreiseindustrie und aus angrenzenden Branchen. Inhaltlich handelt es sich um ein General-Management- Studium mit Fokus auf Business Travel Management, welches die Absolventen zur Übernahme von Top-Management-Aufgaben in der Geschäftsreiseindustrie befähigen soll. Es schließt damit eine Professionalisierungslücke in der akademischen Business Travel-Ausbildung. Der VDR Verband Deutsches Reisemanagement e.V., der Dachverband der deutschen Geschäftsreiseindustrie, unterstützt den Weiterbildungsstudiengang exklusiv und wurde von Anfang an eng in die Konzeption eingebunden.
Die Fachhochschule Worms unterstreicht mit diesem Angebot ihre Stellung als eine der führenden Hochschulen für die Tourismusausbildung in Deutschland.

Die Studenten absolvieren den „MBA in Business Travel Management“ berufsbegleitend und somit aus einem bestehenden Arbeitsverhältnis heraus, um ihre Karrierechancen zu verbessern oder – gefördert durch ihren Arbeitgeber – als Personalentwicklungsmaßnahme.

Mischung aus Präsenz- und Online-Studium
Wegen der berufsbegleitenden Ausrichtung des Studienganges wird ein substantieller Anteil der Studieninhalte mit Hilfe von E-Learning-Modulen und Online-Klassen vermittelt. Während des Semesters sind nur insgesamt elf Präsenztage vorgesehen, an denen die Veranstaltungen direkt an der FH Worms stattfinden, unter anderem in der ersten Vorlesungswoche des Semesters. Die auf die Präsenztage folgenden Online-Klassen umfassen Vorlesungen und interaktive Übungen, die via Internet abgehalten werden, sind also keinesfalls zu verwechseln mit einem Fernstudium im herkömmlichen Sinn.
Die erste Studentenkohorte, welche die FH Worms zu Beginn des Sommersemesters 2010 zum Studium zulassen konnte, besteht aus sieben Personen, allesamt erfahrene Praktiker/-innen, die durch das Studium ihre Kompetenzen im Business Travel Management wissenschaftlich vertiefen möchten.

Zulassung auch ohne ersten Hochschulabschluss möglich
Eine weitere Besonderheit sind die Zulassungsvoraussetzungen für diesen Studiengang: Ein Master-Studium – also auch ein MBA – setzt in der Regel einen ersten Hochschulabschluss (Diplom oder Bachelor) voraus. Eine Sonderregelung des Landes Rheinland-Pfalz ermöglicht es jedoch, zu diesem Weiterbildungsstudium auch besonders geeignete Bewerber ohne ersten Hochschulabschluss zuzulassen. Mehr als die Hälfte der im ersten Studienjahr Zugelassenen hat diese Sonderregelung zur Studienaufnahme genutzt. Die FH Worms verfügt in Deutschland als einzige Hochschule für Touristik und Verkehrswesen über die Möglichkeit, Bewerber ohne ersten Hochschulabschluss zu einem Master- Studium zuzulassen.

Business Travel-Themen als Studienschwerpunkt
Die Studieninhalte sind vielfältig und auf die speziellen Anforderungen im Business Travel Management ausgerichtet (siehe Grafik). Neben betriebswirtschaftlichen Grundlagenfächern wie Marketing, Rechnungswesen oder Personalwirtschaft werden den Studierenden vor allem Fach- und Methodenkompetenzen für den Geschäftsreisesektor vermittelt: Beschaffungsprozesse und Geschäftsreisevertrieb, Pricing und Revenue Management, Verhandlungsführung mit Leistungsträgern aus Verkehr und Hotellerie sowie Kreditkarten- und Management-Informationssysteme. Auch angrenzende Bereiche werden ausführlich behandelt, so zum Beispiel das Fuhrparkmanagement, aber auch die professionelle Veranstaltungsorganisation, sprich das Eventmanagement.

Der „MBA in Business Travel Management“ wird jährlich mit Beginn des Sommersemesters angeboten. Die Bewerbungsfrist für den nächsten Jahrgang, beginnend im Frühjahr 2011, endet am 15. Oktober. Der Bewerbungsschluss für das Nachrückverfahren für noch freie Studienplätze und mit später eingehenden Bewerbungen endet am 30. November 2010. Weitere Informationen zur Bewerbung und zum Zulassungsverfahren gibt es unter www.fh-worms.de/ touristik oder bei Herrn Prof. Dr. Andreas Wilbers, E-Mail: wilbers@fh-worms.de. Am 17. November 2010 wird der Studiengang im Rahmen einer Online-Studienberatung von 18.00 Uhr bis 19.00 Uhr vorgestellt. Anmeldungen nimmt Frau Orth-Reich unter orth-reich@fh-worms.de entgegen. Individuelle Studienberatungen können mit Prof. Wilbers vereinbart werden.

 

 

Hochschulabschlüsse in Europa/Das Bologna-System

Der MBA (Master of Business Administration) ist im Bologna-System der zweithöchste akademische Abschluss. Er baut auf einem ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss (Bachelor oder Diplom) auf und berechtigt zur Promotion (Doktorgrad).

Allgemein unterscheidet man nach dem Bologna-System grundständige Studiengänge (Bachelor), postgradual-konsekutive Studiengänge (Master) und postgradual-weiterbildende Studiengänge (Weiterbildungs- Master).

Bachelor: Der Abschluss Bachelor (früher lat. Baccalaureus) ist der erste berufsqualifizierende Hochschulabschluss und bildet damit die erste Stufe des Bologna-Systems. Bachelor-Studiengänge haben in Deutschland eine Dauer von sechs bis acht Semestern.

Master: Der Abschluss Master (früher lat. Magister) setzt in der Regel einen Bachelor-Abschluss voraus und bildet die zweite Stufe des Bologna- Systems. Master-Studiengänge haben in Deutschland eine Dauer von zumeist vier Semestern.

MBA (Master of Business Administration): Der Abschluss MBA zählt zu den Master-Abschlüssen, ist jedoch für Weiterbildungsstudiengänge reserviert. Ein MBA ist grundsätzlich ein General-Management- Studium, denn er soll auch Bewerber ohne wirtschaftswissenschaftliche Vorbildung für Managementaufgaben qualifizieren.

Promotion: Die Promotion bildet die dritte und letzte Stufe des Bologna- Systems. Sie setzt ein abgeschlossenes Master-Studium voraus und endet mit dem Erwerb des Doktorgrades.
 


Kommentare
Noch keine Kommentare.
IHR KOMMENTAR ZUM THEMA
Name:
E-Mail:
(optional)

Kommentar:*
KOMMENTAR SENDEN
ANZEIGE
Neueste Kommentare
Neueste Videos
Am häufigsten gelesen
Neueste Artikel
Am besten bewertet
Flottenkompetenz
Finden Sie wonach Sie suchen!
Flottenkompetenz liefert direkten Kontakt zu überregionalen und lokalen Dienstleistem rund um das Thema Auto.
Suche:
Top RSS Meldungen
Flottenmanagement Magazin - 2 / 2011
Die Topthemen:
  • E-Mobility: Erste Restwerte
  • Exklusiver Test: Neuer Audi A6
  • DienstReise: Nachhaltiges Reisen 
Zum Seitenanfang