Die Qual der Wahl

Welches Hotel ist das richtige?

Kaum eine Hotelkette kommt heutzutage noch ohne Bonusprogramm für den Gast aus. Wer viel reist, profitiert von den unterschiedlichen Vorzügen, die er für Hotelaufenthalte und dort getätigte Übernachtungen bekommt. Doch welches Programm bietet was? Wie wird auf die Bedürfnisse der Geschäftsreisenden eingegangen? Und wie können Bonusprogramme dazu beitragen, den Unternehmen pro getätigter Reise ihrer Mitarbeiter Kosten einzusparen?

Für Firmen, die Rahmenverträge mit Hotels ausgehandelt haben, sind Bonusprogramme weniger relevant. Sie erhalten bereits Sonderkonditionen, bei denen viele der in den Programmen enthaltenen Vorzüge eingeschlossen sind. Gibt es jedoch keinen Rahmenvertrag mit einer Hotelkette, können Bonusprogramme bei der Reisekalkulation helfen, Kosten einzusparen. Kein Geld für Posten wie zum Beispiel Frühstück, Parkplatz oder Internet ausgeben zu müssen rechnet sich bei einer bestimmten Anzahl regelmäßig reisender Mitarbeiter.

Fast jeder Dienstreisende verfügt über eine Mitgliedschaft in mindestens einem Hotel-Bonusprogramm. Für Vielreisende sind diese Programme eine lukrative Möglichkeit, von allen auswärts getätigten Übernachtungen und Hotelaufenthalten zu profitieren. Die Programme sind danach ausgerichtet, dem Reisenden möglichst viel Komfort zu bieten und darauf einzugehen, was die Mehrheit der Dienstreisenden sich wünscht. Schnell und reibungslos sollen Check-In und Check-Out über die Bühne gehen, ein kostenloses Zimmer- Upgrade ist genauso gern gesehen wie ein persönlicher Ansprechpartner, der sich um Zusatzwünsche oder plötzlich auftauchende Probleme kümmert. Diese Kriterien sind mittlerweile bei fast jedem Bonusprogramm Standard. Weitere Angebote variieren je nach Hotelkette, Programm und Mitgliedsstufe. Generell gilt, je höher die Mitgliedsstufe, desto mehr Annehmlichkeiten für den Gast, desto exklusiver die Benefits. Um einige Beispiele zu nennen: Ein Hilton Hhonors Mitglied, das die Gold- oder Diamond-Mitgliedschaft besitzt, kann kostenlosen Zugang zum Executive Floor beanspruchen oder den Ehepartner kostenfrei im Zimmer übernachten lassen. Der Inhaber einer Clubkarte bei Marriott Rewards genießt das Privileg, die Health Care-Einrichtungen kostenlos nutzen und auf ein kostenfreies Frühstück zurückgreifen zu können, wenn er Gold- oder Platinstatus hat. In den Best Western Hotels gehört der kostenlose Internet-Zugang zum Standard, ganz unabhängig von der Mitgliedsstufe.

Auch die Sammel- und Einlöseoptionen von Punkten sind vielfältig; je mehr Partner in das jeweilige Programm integriert sind, desto mehr Möglichkeiten hat der Reisende, Punkte zu sammeln und hinterher in Prämien umzuwandeln. Gesammelt werden kann mittlerweile nicht mehr nur bei Übernachtungen und Hotelaufenthalten, sondern beispielsweise auch bei Reisen mit über Mietwagenfirmen gebuchte Autos, bei Zugfahrten, bei der Benutzung von Kreditkarten oder beim Shopping.

Von kostenlosen Hotelübernachtungen über Mietwagen- und Tankgutscheine bis hin zur Spende der Punkte für einen wohltätigen Zweck ist vieles möglich, möchte der Dienstreisende seine Punkte einlösen. Oft besteht auch die Möglichkeit, Punkte gegen Meilen einzutauschen, Punkte zu übertragen oder welche hinzuzukaufen.

Viele Bonusprogramme lassen dem Reisenden die Wahl, Punkte oder Flugmeilen zu sammeln. So kann jeder Dienstreisende beziehungsweise das Unternehmen, bei dem er angestellt ist – da das Unternehmen die Reisekosten finanziert, sind Punkte oder Meilen im Regelfall nicht vom Reisenden privat nutzbar –, individuell entscheiden, welche Art des Sammelns im Hinblick auf sein Reiseverhalten am sinnvollsten ist. Wer viel fliegt, freut sich über Flugmeilen, wer kürzere Strecken zurücklegt und von Meilen nicht profitieren kann, sammelt Punkte und investiert diese beispielsweise in kostenfreie Übernachtungen. Wer Hilton Hhonors-Mitglied ist, muss sich nicht entscheiden, sondern sammelt automatisch beides.
Zur besseren Übersicht der diversen Angebote hat DienstReisen-Management einige Kriterien herausgesucht, anhand derer die unterschiedlichen Bonusprogramme verschiedener Hotelketten in einigen Punkten miteinander verglichen werden können.


Kommentare
Noch keine Kommentare.
IHR KOMMENTAR ZUM THEMA
Name:
E-Mail:
(optional)

Kommentar:*
KOMMENTAR SENDEN
ANZEIGE
Neueste Kommentare
Neueste Videos
Am häufigsten gelesen
Neueste Artikel
Am besten bewertet
Flottenkompetenz
Finden Sie wonach Sie suchen!
Flottenkompetenz liefert direkten Kontakt zu überregionalen und lokalen Dienstleistem rund um das Thema Auto.
Suche:
Top RSS Meldungen
Flottenmanagement Magazin - 2 / 2011
Die Topthemen:
  • E-Mobility: Erste Restwerte
  • Exklusiver Test: Neuer Audi A6
  • DienstReise: Nachhaltiges Reisen 
Zum Seitenanfang