Erdgas ist beliebtester alternativer Antrieb in 2013
03.02.2014

Zuwachs bei Pkw-Neuzulassungen von 50 Prozent zum Vorjahr


Erdgas als Kraftstoff (CNG) liegt im Trend. Im vergangenen Jahr stieg die Zahl der neuzugelassenen Erdgas-Pkw in Deutschland um rund 50 Prozent. Insgesamt wurden mehr als 7.800 Neuwagen mit Erdgasantrieb verkauft. Das sind rund 2.600 mehr als im Vorjahr, berichtet erdgas mobil. „Damit haben sich mehr Käufer für einen Pkw mit Erdgasmotor entschieden als für ein Auto mit Flüssiggas- oder Elektroantrieb“, betont Dr. Timm Kehler, Geschäftsführer der erdgas mobil GmbH.

In einigen Medien war in den vergangenen Tagen zu lesen, dass 2013 weniger Gasfahrzeuge als im Vorjahr zugelassen wurden. „Das ist schlicht falsch“, so Kehler. „Bei einer Statistik wurden Erdgas- und Flüssiggasautos zusammengefasst, sodass ein verzerrtes Bild entstanden ist. Allerdings ist nur bei Neuwagen mit Flüssiggasantrieb der Verkauf zum Vorjahr signifikant gesunken. Erdgasfahrzeuge konnten im Vergleich zu 2012 deutlich zulegen.“ Bundesweit stieg die Zahl der Neuzulassungen von Erdgas-Pkw um rund 50 Prozent. Konkret wurden laut Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) mehr als 7.800 Erdgasautos neu angemeldet.

In vielen Bundesländern ist ein deutlicher Zuwachs an Erdgasautos zum Vorjahr zu erkennen. In Niedersachsen wurden nach Angaben des KBA mit mehr als 1.600 (plus 52 Prozent) die meisten Pkw mit Erdgasantrieb gekauft. Auf Rang 2 folgt Nordrhein-Westfalen mit knapp 1.400 (plus 57 Prozent) und Bayern mit mehr als 1.000 (plus 48 Prozent) neuzugelassenen Erdgasautos. Generell lag der Zuwachs in allen Bundesländern im zweistelligen Prozentbereich. Nach Ansicht von erdgas mobil wird sich dieser Trend weiter fortsetzen. Grund ist zum einen die im Koalitionsvertrag festgehaltene Fortschreibung der Steuervergünstigung für Erdgas als Kraftstoff über 2018 hinaus, welche die umweltschonende Alternative langfristig wirtschaftlich interessant macht. Zum anderen ist die Erdgastechnologie längst alltagstauglich und praxiserprobt. Hinzu kommt, dass mit der Markteinführung des VW Golf TGI und des Audi A3 g-tron attraktive Volumenmodelle mit CNG-Antrieb erhältlich sind. Experten rechnen daher mit weiter steigenden Absatzzahlen in 2014.

 


Kommentare (2)
G: Kruppa 04.02.2014, 16:00 Uhr
Schlichtweg die falsche Quelle und schlecht recherchiert. Autogasfahrzeuge gibt es wenig ab Werk, dazu ist im vergangenen Jahr der BiFuel Golf VI abgelöst worden und hat noch keinen Nachfolger. Erdgas ist immer noch eine deutsche Insellösung, sobald man im Ausland ist, ist mit Erdgas Endstation angesagt. Autogas dagegen ist an 6000 deutschen und 20000 europäischen Stellen zu haben (Erdgas in D: 900).
Antworten
   
Gillert 05.02.2014, 11:58 Uhr
Die falsche Recherche kommt auch daher, das das Wort "Autogas" irreführender Weise eingeführt wurde. Es suggeriert jetzt, das man von Autos spricht, die mit Gas betrieben werden. Dazu gehören die Flüssiggasautos und die Erdgasautos. Man könnte auch sagen die Propan/Butan-Autos oder die Methan-Autos. Wenn es mal in nennenswertem Maße Wasserstoff-Autos gibt, kommt ein weiteres Gas im Auto dazu. Es ist schade, das die Erdgasindustrie die Einführung des Begriffes "Autogas" hingenommen hat.
Antworten
   
IHR KOMMENTAR ZUM THEMA
Name:
E-Mail:
(optional)

Kommentar:*
KOMMENTAR SENDEN


ANZEIGE
Neueste Kommentare
Neueste Videos
Am häufigsten gelesen
Neueste Artikel
Am besten bewertet
Flottenkompetenz
Finden Sie wonach Sie suchen!
Flottenkompetenz liefert direkten Kontakt zu überregionalen und lokalen Dienstleistem rund um das Thema Auto.
Suche:
Top RSS Meldungen
Flottenmanagement Magazin - 2 / 2017
Die Topthemen:

- "Flotte! Der Branchentreff"

- Vielseitiger als man denkt

- Schneller geht nimmer

 

 

 

Zum Seitenanfang