Im Sommer auch für die Steckdose
14.03.2017

Kia baut das Antriebsprogramm für den Niro aus. Ab Herbst gibt es das Mini-SUV auch mit großer Batterie und Steckdosenanschluss. Die wichtigsten Daten sind bekannt, nur ein entscheidender fehlt.

Kia bietet das Mini-SUV Niro ab dem Spätsommer auch mit Plug-in-Hybridantrieb an. Wie beim konventionellen Hybridmodell arbeitet unter der Haube eine Kombination aus Elektromotor und 1,6-Liter-Benziner mit einer Systemleistung von 104 kW/141 PS. Neu ist neben dem Steckdosenanschluss vor allem der deutlich gewachsene Akku. Mit einer fast sechsmal höheren Kapazität von 8,9 kWh soll er rein elektrisches Fahren über eine Strecke von 55 Kilometern ermöglichen.


Für ein souveränes Vorankommen wurde zudem der E-Motor im Plug-in-Hybridmodell gestärkt; statt 32 kW/44 PS leistet er 45 kW/61 PS. Dadurch verbessert sich auch die Zeit für den Spurt auf Tempo 100 gegenüber dem normalen Hybridmodell um 0,7 Sekunden auf 10,8 Sekunden. Den Normverbrauch der neuen Variante gibt der Hersteller mit 1,3 Litern an. Preise für die zweite Antriebsversion des Niro nennt Kia noch nicht. Der konventionelle Hybrid kostet 25.000 Euro. Rund 1.000 bis 2.000 Euro dürfte allein der größere Akku an Aufreis kosten. 


Kommentare
Noch keine Kommentare.
IHR KOMMENTAR ZUM THEMA
Name:
E-Mail:
(optional)

Kommentar:*
KOMMENTAR SENDEN


ANZEIGE
Neueste Kommentare
Neueste Videos
Am häufigsten gelesen
Neueste Artikel
Am besten bewertet
Flottenkompetenz
Finden Sie wonach Sie suchen!
Flottenkompetenz liefert direkten Kontakt zu überregionalen und lokalen Dienstleistem rund um das Thema Auto.
Suche:
Top RSS Meldungen
Flottenmanagement Magazin - 3 / 2017
Die Topthemen:

- Etwas höher bitte

- Auf der Erfolgsspur

- Fortsetzung folgt

Zum Seitenanfang